ARPAD

Endlich, endlich, endlich – vermittelt gemeldet am 03.12.2013

 

Schecken Rüde im Tierheim Ludwigsburg

update 22.08.2012 von Frau Ursel Gericke, Leiterin Tierheim Ludwigsburg:
Arpad lebt bei mir in einer gemischten Gruppe.
Wenn der 100%ig perfekte Interessent auftaucht (sicher eingezäuntes Grundstück, verträglicher Zweithund) wird er vermittelt, ansonsten bleibt er. Er war einmal hier in der Nähe bei Interessenten, denen er durchs Fenster entwischt ist. Abends stand er dann schwanzwedelnd vor dem Tor des Tierheims.

Arpad
Eurasier, Rüde kastriert,
geb. Februar 08

Arpad stammt aus einer bayrischen Massenzucht und war dementsprechend scheu, als er zu uns kam. Leider hat er in seiner Prägungsphase nicht viel Gutes erlebt, Menschen waren Feinde, Hunde waren Freunde.
Mittlerweile hat Arpad aber sehr viel gelernt. Menschen die er kennt und mag, werden überschwänglich begrüsst. Beim Spazierengehen darf er ohne Leine mit seinen Freunden spielen und kommt auf Ruf zurück. Mit vernünftigen, älteren Kindern versteht er sich bestens, sobald er sie kennengelernt hat. Katzen in der Wohnung werden akzeptiert. Jetzt ist es Zeit, für Arpad ein eigenes passendes Zuhause zu suchen.

Einzelhund kann und will er nicht sein. Mindestens eine verspielte Hündin oder ein verträglicher, kastrierter Rüde sollte bereits im neuen Zuhause leben. Arpad benötigt ein eingezäuntes Grundstück. In einer Wohnung möchte er nicht eingesperrt sein. Er kommt uns gerne in der Wohnung besuchen, möchte aber dann schnell wieder hinaus.

Seine zukünftigen Menschen benötigen Geduld. Arpads Freundschaft muss man sich verdienen. In der ersten Zeit wird er sicher ängstlich und misstrauisch sein und er wird versuchen, zu uns zurück zu laufen. Aus diesem Grund geben wir ihn nur an zuverlässige, ruhige Menschen ab, die ihn anfangs gut sichern.

  • Kontaktname
    direkt über den link oben im Text

Hinterlasse einen Kommentar

Name

E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

Webseite


× 5 = zwanzig fünf