“Eurasier-Mix” aus dem Ausland

eine Grundsatzbemerkung zum Auslandstierschutz:

Eurasier sind im Ausland sehr selten, als gerade zu unwahrscheinlich haben sich deshalb deren Mischlinge herausgestellt, die im klassischen Auslands-Tierschutz Ost- bzw. Südeuropas als solche bezeichnet werden.
Nach 50 Jahren Rasseentwicklung hat man durchaus sehen können, wie die Vererbung bei Spontankreuzungen und anderen Projekten (zB Elo / Elaschoboro) verläuft.

Unsere Anfragen von Hundesuchenden richten sich besonders auch auf die Charaktereigenschaften der Population. Schon nicht jede Kreuzung zwischen Chow Chow, Wolfspitz und Samojede ist deshalb auch gleich als Eurasier anzusehen.
Das heißt natürlich nicht, dass wir nicht jedes einzelne Tier an sich für sich wertschätzen, ich lebe selbst mit diversen Tieren.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Name

    E-Mail (wird nicht veröffentlicht)

    Webseite


    + drei = 11